Schüleraustausch mit Ungarn

Gymnasiasten aus Budakeszi zum 15. Mal zu Gast in Neckarsulm

alt

Seit 20 Jahren besteht die Städtepartnerschaft zwischen der Großen Kreisstadt Neckarsulm und der ungarischen Stadt Budakeszi. Zur Vertiefung der wechselseitigen Beziehungen trägt vor allem auch der Schüleraustausch zwischen dem Albert-Schweitzer-Gymnasium (ASG) Neckarsulm und dem Ottokar-Prohaszka-Gymnasium Budakeszi teil. Der 15. Austauschbesuch führte jetzt 21 Schülerinnen und Schüler aus Ungarn in die Große Kreisstadt. Oberbürgermeister Joachim Scholz empfing die Gäste zusammen mit ihren deutschen Partnerschülern im Rathaus. „Es ist wichtig, dass wir die Städtepartnerschaft mit Leben füllen“, betonte OB Scholz. „Das gelingt am besten, wenn sich junge Menschen wechselseitig besuchen und sich gut kennenlernen. So kann Europa zusammenwachsen.“

Neben den Schülerinnen und Schülern begrüßte Joachim Scholz auch den stellvertretenden Schulleiter des ASG, Marco Haaf, und den Gymnasiallehrer Dr. Pit Kapetanovic. Er hatte den jüngsten Austauschbesuch gemeinsam mit seiner ungarischen Kollegin Edit Kleinhappel organisiert. Sie nahm als Leiterin der Schülergruppe aus Budakeszi an dem Empfang im Rathaus teil. Begleitet wurde sie von Györgyi Samu und Mátyás Rácz, die ebenfalls am Ottokar-Prohaszka-Gymnasium unterrichten. Im Namen der Gäste bedankte sich Edit Kleinhappel für die Einladung: „Die Schüler freuen sich sehr über den Aufenthalt in Neckarsulm und fühlen sich hier wohl.“

Begleitet von ihren Lehrerinnen und Lehrern verbrachten die 14- bis 16-jährigen Gymnasiasten aus Budakeszi eine Woche in Neckarsulm und nahmen am Unterricht im ASG teil. Der Gegenbesuch der deutschen Partnerschüler ist imFrühjahr 2014 geplant. „Bei Eurem nächsten Besuch in Neckarsulm könnt Ihr nicht nur das Freizeitbad Aquatoll besuchen, sondern auch im neuen Hallenbad schwimmen“, versprach Joachim Scholz den Gästen aus Ungarn. (snp)